LEVAR TWIN - Plattenwaschmaschine / Record Cleaning Machine

2.990,00 € *

inkl. MwSt. | Versandkostenfrei

oder z.B. 36 Raten à 83,06 € mit der 0% Finanzierung!
  • Lv001
  • Levar
  • ca. 3 - 5 Werktage
Beidseitig & gleichzeitig waschende Schallplattenwaschmaschine für LPs & Singles (7 und 10... mehr
LEVAR TWIN - Plattenwaschmaschine / Record Cleaning Machine


Beidseitig & gleichzeitig waschende Schallplattenwaschmaschine für LPs & Singles (7 und 10 Inch).

Kurzbeschreibung:
Diese Komfortmaschine ist unser Topmodell im Bereich Schallplattenwaschmaschinen und wurde bereits mit dem „Best of LP Award 2019“
sowie dem “Best of Image Hifi Award 2019“ ausgezeichnet. Die TWIN ist technisch ausgereift, vielfach erprobt und wird,
wie alle unsere Maschinen,
in Deutschland hergestellt. Auf intuitive und einfache Bedienbarkeit legen wir viel Wert, ebenso auf die perfekte Verarbeitung
und die hochwertige Qualität der Bauteile.

In drei Schritten zur sauberen & trockenen Platte:
Bedienkomfort pur für Klangliebhaber, Sammler, DJs, Plattenläden & Archive

Entwicklungstechnisch auf dem aktuellen Stand der Technik:
Die LEVAR TWIN wäscht beide Seiten gleichzeitig und „rillentief“ durch „in der Flüssigkeit laufende“ Mikrofaserstreifen.
So kann angelöster Schmutz sanft, schonend & wirkungsvoll entfernt werden. Die vollständig trockene Platte kann sofort
nach dem Reinigungsvorgang aufgelegt und abgespielt oder archiviert werden.


Best of LP-Award Gewinner 2019
„Die Levar-Twin ist womöglich die kompromissloseste Maschine am Markt.
Die Reinigungsleistung ist hervorragend,“ (LP-Magazin/Holger Barske)
Testbericht LP-Magazin HIER


Best of Image-Hifi Award 2019
Eric van Spelde: „Das Ergebnis war verblüffend! Eindeutig gesteigertes Hörvergnügen.
Eine Klangverbesserung in diesem Umfang hätte ich in meiner Phonokette mit einem
Upgrade im Wert von bis zu einigen Tausend Euro nicht erreichen können.“
Testbericht Image Hifi-Magazin HIER


"Für die Ewigkeit gebaut & die Rillenreinigung als Klangbooster"
(Fidelity-Magazin/Hans von Draminski)

Testbericht Fidelity-Magazin HIER

LEVAR TWIN - Alle Parameter im Überblick

• Beidseitig waschend und absaugend in einem Arbeitsgang
• Statische Entladung durch einschwenkbare Carbonfaserbürste
• Gleichzeitiger Reinigerauftrag von oben und unten durch Tastendruck,
  der Reinigerauftrag ist individuell und manuell dosierbar (Liquid-Taste)

• Drehrichtungswechsel LINKS/RECHTS durch Tastendruck (Direction-Taste)
• Absaugung durch Tastendruck, individuell steuerbar (Vacuum-Taste)
• Magnetische Arretierung der Reiniger/Saugarme
• Dreh/Drück-Klemmung der Schallplatte durch hochwertige „dichte“ Klemme:   
  Sichere Labelschutzabdeckung vor Flüssigkeit.

• Hervorragende Fertigungsqualität „Made in Bavaria / Germany“
• Massives, resonanzarmes & unempfindliches 10mm Gehäuse
• Geringe Lautstärke im Vakuum-Modus durch hochwertige Bauteile und Dämmung
• Oberseite bestehend aus einer massiven und eloxierten Aluminium-Deckplatte
• Bedienelemente aus Edelstahl und praktisch intuitiv „von oben“ bedienbar
• Auflage der Schallplatte auf einem kleinen Sub-Teller in Größe des Labels.    
  Somit besteht keine Gefahr der Wiederverschmutzung der bereits gereinigten Plattenseite durch einen Teller

• Separater Frischwassertank aus Aluminium für die Reinigerflüssigkeit
• Die Schmutzwasser-Entleerung erfolgt über einen praxisgerecht langen Ablass-Schlauch
• Hervorragende Fertigungsqualität mit bewährten langlebigen Bauteilen
• 24 Monate Garantie, Herstellung in Deutschland

Lieferumfang LEVAR TWIN
1 x Ein Liter Eau LEVAR Reinigungsflüssigkeit
1 x Paar Ersatz-Mikrofaserstreifen
1 x Einfülltrichter für die Reinigungsflüssigkeit
1 x Dreh-Drückklemme aus massivem Aluminium
1 x Singlepuck
1 x Mikrofasertuch
1 x Inbusschlüssel
1 x Netzkabel
1 x Bedienungsanleitung

Optionales Zubehör für LEVAR TWIN
Abdeckhaube aus Acrylglas (gehört nicht zum Lieferumfang, bitte separat bestellen)
LINK zur Abdeckhaube - bitte HIER klicken

Technische Spezifikationen
Maße: BxHxT  39,5 x 39,5 x 26 cm
Gewicht: ca. 18 kg
Spannung: 230 Volt (auch 115 Volt erhältlich)
Max. Leistungsaufnahme im Betrieb: ca. 450 Watt
Tankinhalt Reiniger: ca. 400 ml
Tankinhalt Schmutzwasser: ca. 500 ml / Ablass-Schlauch


Lesen Sie hier gerne mehr zum LEVAR-Reinigungskonzept

Die Philosophie der Marke LEVAR

Unsere Plattenwaschmaschinen stehen für professionelle Vinyl-Reinigung,
intuitive Bedienung, bestes Reinigungsergebnis und hohe Absaugleistung
im Trocknungsprozess. Im Resultat steht eine saubere, absolut trockene
und sofort abspielfertige Schallplatte. Heutzutage wird vom Anwender
erwartet, dass man
die Platte unmittelbar nach dem Reinigungsvorgang
auflegen und abspielen kann.


Entwickelt für folgende Anwendergruppen
Für Klangliebhaber, Hifi-Fans, DJs, Sammler, Plattenläden, Hifi-Enthusiasten
und alle, die an Werterhaltung und Klangperformance Ihrer Schallplatten
interessiert sind.

Produktion & Qualität - Made in Germany
Die hohe Fertigungs-Qualität der Maschinen und die Langlebigkeit der Bauteile ist exemplarisch.
Unsere LEVAR-Modelle unterscheiden sich diesbezüglich lediglich
im Bedienkomfort und bei der
Ausstattung. Für jeden Anwendertyp und Preisbereich bieten wir ein passendes Modell an,
um den Einstieg in die „Welt des Waschens“
zu erleichtern. LEVAR-Maschinen sind so konzipiert,
dass sie ohne regelmäßige Verschleißteile auskommen. Es fallen keine Verbrauchsteile an wie z.B.
Bürsten, Rollen, O-Ringe, Rädchen, Abstreifer uvm. Lediglich die Mikrofaserstreifen sollten routinemäßig
gewechselt werden, das versteht sich von selbst. Und die Optik? "Form follows function"
war Grundvoraussetzung und macht die Maschinen wohnzimmerkompatibel.

Entwicklung & langjährige Erfahrung
In die Entwicklung des LEVAR-Reinigungskonzeptes und der daraus resultierenden Modelle,
sind die langjährigen Erfahrungen der MHW AUDIO GmbH sowie die Wünsche von tausenden
Plattenwaschmaschinen-Besitzern eingeflossen. Bereits seit 2 Jahrzehnten sind wir Spezialist
für Vinylreinigung und Handelspartner nahezu aller Marken. Vor dem Hintergrund, dass wir selbst
leidenschaftliche Vinylhörer
und Sammler sind, ist die eigene Maschinenserie ein lang gehegtes
Bedürfnis,
um unseren eigenen Ansprüchen an Form, Sauberkeit & Funktion gerecht werden
zu können.

Eine Schallplattenwaschmaschine sollte generell "einfach aber solide" konstruiert sein.
Elektronische „Gimmicks“ oder „fix voreingestellte Programme“ haben sich
in unserer
zwanzigjährigen Erfahrung mit Kundenwünschen und aus dem „realen“ Waschalltag
meist als unzuverlässig oder unnötig herausgestellt. Fehleranfälligkeit oder eine fehlende
individuelle Anpassungsmöglichkeit der Maschine an den „tatsächlichen“ Verschmutzungsgrad
einer Schallplatte kommen uns immer wieder zu Ohren. So haben wir von Anfang an das Konzept
des „easy wash & dry“ verfolgt und der Erfolg unseres Reinigungskonzeptes bestätigt uns täglich darin.


Das dreistufige LEVAR-Reinigungskonzept
Mit wenigen intuitiven Handgriffen zur sauberen, trockenen und abspielfertigen Platte: Schonend, zeitsparend, leise und gründlich.
Dazu gehören aus unserer langjährigen Erfahrung stets drei entscheidende Parameter, die wir bei der
Entwicklung der Maschinen
genau definiert haben: Es bedarf eines leistungsfähigen Reinigers, der in der Lage ist bereits den Großteil der Schmutz-Anhaftungen
anzulösen bzw. loszulösen. Es bedarf eines rillengängigen Mediums, welches
in der Lage ist, jene Schmutzpartikel loszulösen
& wegzuschieben, die ein Reinigungsmittel alleine nicht ablösen kann. Es bedarf einer schnellen und
starken Absaugung,
um das Schmutzwasser und die darin gelösten
Schmutzpartikel von der Platte zu entfernen. Und das im Sinne
des Anwenders "möglichst leise und geräuscharm."

01 - Erste Reinigungsstufe - Der wirksame Reiniger
Ein qualitativ hochwertiger Reiniger zur An- und Ablösung von Schmutz-Anhaftungen wie:
Stäuben, Mikropartikel, Fette, Trennmittelreste, Nassfahrrückstände, Gebrauchsspuren.
All diese äußeren Einflüsse verbinden
sich und/oder „verbacken“ in der Rille. Diese Rückstände
oder Verbackungen,
sind Hauptursachen von Knistern und Knacken. Eine routinemäßige
Grundreinigung bei jeder Vinyl-Anschaffung ist daher sehr zu empfehlen. Das gilt sowohl
für fabrikneue Platten als auch für gebrauchtes Vinyl. Die LEVAR-Modelle zeichnen

sich durch einen geringen Reinigerverbrauch im laufenden Betrieb aus. Der Reiniger
kann individuell (je nach Verschmutzungsgrad) dosiert werden.


02 - Zweite Reinigungsstufe - Rillengängige Mikrofaserstreifen
Unsere spezielle Mikrofasertechnologie hat die Eigenschaft bis tief in Rille und Flanke vorzudringen
und den Schmutz sanft abzulösen. Bei dieser Phase findet das wichtige Zusammenspiel zwischen
Reiniger und Mechanik statt. Ein Reiniger alleine, kann „ohne Bürste“ nicht zum gewünschten Ergebnis
führen und die Bürste für sich alleine, kann den Schmutz „ohne“ einen Reiniger nicht schonend ablösen.

Bei unserer Technologie laufen die Mikrofaserstreifen permanent „im und durch das Reinigerbad“
und gehen vorsichtig, permanent und gut gewässert über Anhaftungen drüber - ohne diese mit Gewalt
abzuschaben oder die Oberflächen anzukratzen.
Die auf diesem Wege angelösten Partikel werden hier
„so sanft wie möglich“ von den Mikrofaserstreifen entfernt. Ein entscheidender Unterschied zu „gängigen“
Bürstenkonzepten aus Kunststoff mit zu dicken Fasern, die meist nicht die Rille
oder den Rillengrund erreichen.

03 - Dritte Reinigungsstufe - Absaugung & Trocknungsvorgang
Geräuscharme, schnelle und starke Absaugung! Die Trocknung durch Absaugung des Schmutzwassers erfolgt
schnell, leise und geräuscharm. Die Flüssigkeit wird restlos abgesaugt. Das Label (Aufkleber auf der Platte)
bleibt dabei absolut trocken. Ein manuelles Nachtrocknen, wie man es von anderen Maschinenkonzepten
her kennt, ist nicht mehr erforderlich.
Das Vinyl kann direkt nach dem Reinigungsprozess aufgelegt und abgespielt
oder archiviert werden. Ein weiterer Aspekt, der eine Komfortmaschine ausmacht. Ebenso die Wahl der individuellen
Reinigungs- & Absaugzeit sowie die Dosierung der Reinigermenge. Diese Parameter sollten vom Anwender individuell
bestimmt werden können. Das war ausdrücklicher Wunsch unserer Kunden und dafür gibt es einen wichtigen Grund:


Eine Schallplatte, „für sich betrachtet“, ist immer unterschiedlich verschmutzt. Die Platten nehmen den Reiniger auch
unterschiedlich stark an. Eine lange Waschzeit
(die oft wahre Wunder bewirkt) bedingt ggf. ein mehrmaliges Nachwässern.
Nassfahrrückstände, Trennmittelrückstände, Verbackungen und Langzeitgebrauchsspuren oder Verschmutzungen
von Flohmarktstücken oder
stark gebrauchten Platten, all dies - einzeln und in der Kombination - bedarf einer
individuellen Reinigungszeit und Reinigermenge, um zum optimalen Ergebnis
zu kommen. Hier helfen vorgegebenen
Programme oder technische Spielereien kaum weiter. Das zeigt uns die reale Praxis täglich.

Fazit der definierten Reinigungsstufen
Das LEVAR 3-Stufen Programm ist für ein optimales Waschergebnis obligatorisch. Zahlreiche Testreihen bestätigen dies.
Übliche Bürsten bzw. Bürstenmaschinen erfüllen oft nur 1 bis 2 der angeführten Punkte bzw. lässt vieles einfach vermissen -
u.a. eine nicht vorhandene Rillengängigkeit durch zu „breite“ Kunststoff- oder Nylonfaserbürsten (diese können physikalisch
den Rillengrund nicht erreichen), kein bzw. ein zu schwach wirkender Reiniger oder nicht an Vinyl angepasste schädigende
Hausmittel aus dem Auto- , Optiker- oder Fensterreinigungsbereich bzw. selbst hergestellte Cocktails aus Spülmitteln etc.
Oftmals ein nasses Label durch fehlende Labelgesamtabdeckung oder fehlerhafte technische Konzeptionen (händische
Nachtrocknung mit einem Tuch erforderlich). Lufttrocknung, d.h. keine Absaugung bei Plastikwannenvorrichtungen
mit Handkurbel und ohne die Möglichkeit einer realen „Einwirkzeit“. All dies gehört in Verbindung mit einer professionellen
Plattenwaschmaschine der Vergangenheit an.




Weiterführende Links zu "LEVAR TWIN - Plattenwaschmaschine / Record Cleaning Machine"
Einfach finanzieren … mehr

0% Finanzierung DE und AT

498,33€x6 Mon.=2990€
249,17€x12 Mon.=2990€
166,11€x18 Mon.=2990€
124,58€x24 Mon.=2990€
83,06€x36 Mon.=2990€

Zum Finanzieren kontaktieren Sie uns bitte:
Kontaktformular
+49 (0) 8321 / 61 88 400

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "LEVAR TWIN - Plattenwaschmaschine / Record Cleaning Machine"
29.11.2019

Feedback zur LEVAR TWIN

Lieber Herr Molitor,

gerne verfasse ich Ihnen ein paar Zeilen zur TWIN, die mir im Waschalltag gute Dienste leistet und die ich auch gar nicht mehr hergeben möchte. Viel Spaß beim Lesen, das Schreiben hat mir ebensolchen gemacht...

STILLE IN DER RILLE & KNISTERN VERBOTEN!

„Eine saubere Platte kann man optisch nicht erkennen oder haben Sie Mikroskopaugen? Glanz bedeutet noch lange nicht sauber, gestreichelt bedeutet nicht automatisch auch ordentlich „geputzt“. Katzenwäsche war gestern.

Knistern Verboten?! Die Beziehung zu einer runden schwarzen Scheibe aus samtschwarzem Vinyl ist die Einzige ihrer Art, bei der es nicht knistern darf. Zumindest nicht in der Rille. Dort ist Ruhe angesagt. Knistern im Holzofen oder am Kamin ist eine schöne Geschichte, denn es wird einem schön warm an den Füßen und man fühlt sich wohl. Wenn es zwischen Ihnen und einem andern Menschen knistert, dann wird dies naturgemäß nicht weniger als „phänomenal“ empfunden. In der Beziehung zwischen Ihnen und Ihren Schallplatten, sieht das schon anders aus.

Ok, manchmal mögen wir auch dort ein wenig, das Leise vor sich dahinknistern, gerade bei den alten Platten gehört es manchmal ein bisschen dazu. Bei unseren highendigeren Scheiben, die wir für ordentliche Kapitalverschiebung erstanden haben, da möchten wir allerdings Ruhe im Karton. Genaugenommen „Stille in der Rille“ und eine Nadel, die sich nicht am Hürdensprung übt und dies mit lautem Knacken kundtut. Das geht nur an die Substanz der ebenfalls hart ersparten Nadel nebst Drumherum und es besteht die akute Gefahr, dass man sich ganz schnell auseinander lebt. Dem möchten wir vorbeugen, doch prüfe wer sich ewig bindet.

Also ich gestehe zunächst einmal: „Ich wasche“. Die einzige Möglichkeit dem Verfall vorzubeugen und so etwas wie dem „Wertehrhalt“ Vorschub zu leisten, ist beim Automobil, wie auch bei Haus und Hof – eine ordentliche Wäsche, Reinemachen, oder gebührend in Bezug auf Vinyl zum Ausdruck gebracht: „Die Grundreinigung“.

Volle Kontrolle auf der Brücke: Das praktischerweise „von oben“ zugängliche und somit bequem sichtbare Bedienfeld, bietet vier solide und haptisch wohlfeile Druckknöpfe an, über die wir das Raumschiff steuern können. Jederzeit ist die volle Kontrolle auf der Brücke gewährleistet. Innerhalb und außerhalb des Orbits. So mögen wir Männer das. Ordnung, Sauberkeit & Disziplin, der volle Überblick und alles unter Kontrolle. Hier hebt nichts ab, ohne den Befehl des Kapitäns. Einfache und intuitive Bedienung zahlt sich bei plötzlichen Richtungswechseln, auch im rechten Winkel, aus. Selbst Kinder könnten die Levar, ohne Studium einer Bedienungsanleitung, zum Ziel steuern. Für Aug und Ohr: TWIN ONE fliegt im Flüstermodus, in gut getarntem und stilvollem Schwarz. Schwarz geht immer.
Die Schwerkraft wurde bei diesem Fluggerät außer der Selbigen gesetzt, denn die LEVAR reinigt oben „und unten“ gleichzeitig, ebenso verhält es sich bei der Absaugung des Brackwassers. Beide Funktionsvorgänge finden in einem Arm statt, mit optimaler Schmutzaufnahme und Abnahme durch Mikrofaser, die bis in die tiefsten Tiefen der Rille vordringt. Die Funktionseinheit schließt fast von selbst - magnetisch, sicher und fest. Das Label ist vollständig abgedeckt und bleibt geschützt und trocken. Zum Mars benötigt die TWIN per Gravitationsantrieb lediglich 30 Minuten. Für eine spielfertige irdische Drehscheibe 2 bis 5 Minuten,
je nachdem in welchem Zustand die Platte bei uns landet.

Letztlich berechnet sich der Zeitfaktor für den Schleudergang aus den fixen physikalischen Gegebenheiten. Diese können wir nicht aufheben,
die Verschmutzung schon – die Formel für Reinlichkeit wäre:
Verschmutzungsgrad + Einwirkdauer = Reinigungszeit.

Eine frisch gewaschene Platte birgt für mich ähnliches Potential, wie ein frisch gezapftes „Helles“ ( In Preußen sprich = PILS;* ). Der erste Ton, wie auch der erste Schluck - haben etwas Eigenes, etwas Erstmaliges. Sofort hört man „wie es läuft“. Rund nämlich - und die Nadel jubiliert „Danke, Danke, Danke“ und gleitet in ihrer vollen Performance von dannen, bis das Ende jeder Rille erreicht!

Plötzlich knistert es dann doch noch ganz heftig, nämlich bei mir „im Nacken“.
Jetzt können wir uns entspannt zurücklehnen und genießen – denn wir befinden
uns im akustischen Kurz-Urlaub. Wir hören David Bowie auf seiner Space Odysee und träumen davon Major Tom zu sein. Das wird ein guter Flug meine Damen und Herren, das Bier ist auch schon ordentlich eingeschenkt. Bayrisches Bier, von irgendeiner kleinen Brauerei, versteht sich – oder gibt es noch was anderes?
Ja mei... bei euch vielleicht!?**

28.10.2019

LEVAR TWIN... erstklassig!

Hallo Freunde der GUTEN “alten“ Schallplatte,
ich bin seit Jahren/Jahrzehnten ein bekennender und absoluter Liebhaber der Vinylscheibe und liebe diesen weichen, warmen und unaufdringlichen Klang der analogen Musik. Aber darüber möchte ich hier gar nicht schreiben oder diskutieren, denn da hat jeder seine eigenen Klangvorlieben im Vergleich zur digitalen Musik. Auch wird dieser Post doch etwas länger... nicht aber, weil ich dafür bezahlt werde oder Promotion-Vorteile erhalte... NEIN, sondern NUR, um anderen LIEBHABERN, die vor solch einem Problem stehen wie es bei mir im folgenden unten beschriebenen Fall war, zu helfen und zu hoffen, dass sie diesen Beitrag finden und lesen können.
Ich selber suche weltweit Schallplatten und kaufe nur ausdrücklich original verschweißte Platten, denn die alten benutzten, die ihre Besitzer verkaufen, weil diese zu lange Zeiten auf ihrem “platten“ Rücken haben und evtl. nicht mehr hörenswert sind, sollen mir meinen Hörgenuss NICHT vermiesen. Nun kam es somit in letzter Zeit oft oder fast ausschließlich vor, dass ich Platten (wie gesagt original verschweißt) aus den 70'er und 80'er Jahren aufgestöbert und somit auch für einen kleinen Liebhaberpreis gekauft habe. Nach dem Auspacken und Hören dieser kleinen “Schätze“ fiel ich dann fast vom “Hocker“, da die ganze Platte voller Sprünge und Knackser war und ich mich per Mail bei den jeweiligen Händlern beschwerte. Leider reagierten die wenigsten und konnten sich dies aber auch nicht erklären. Nun war mir aber selber schnell klar, dass es höchstwahrscheinlich keine wirklichen Fehler in den Pressungen sein konnten, denn bis zu 9 Sprünge auf einer Plattenseite und etliche laute Knackser schienen mir seeehr unwahrscheinlich für eine neue Platte oder einen Pressfehler und mein GoldNote PIANOSA ist hervorragend justiert. Es konnten somit also eigentlich nur minimale, kleinste Ablagerungen bzw. Papierfasern sein, die sich im Laufe der jahrzehntelangen Lagerung in die Rillen förmlich eingedrückt und da nun fest drinnen, wie angeklebt, lagen. Platten aus dieser Zeit, ich kenne dies schon aus meiner Jugend, hatten hauptsächlich noch Pappeinschübe, in denen die Platten, im Gegensatz zu den heutigen mit Antistatikfolie ausgefüllten Papierhüllen, gelagert wurden. Ich machte mich also mit einer feinen Plattenbürste ran und strich oder besser putzte unendliche Minuten über die Platte, als würde sich eine Frau ihr Haar kämmen. Aber es passierte nichts, KEINE Veränderung. Also rechechierte ich im Netz und stieß hier erstmals auf eine Plattenwaschmaschine. Ich war wirklich sehr skeptisch und der Preis einer sehr guten Maschine (lt. STEREO Test) lag in einem Preissegment, wo man schon tief durchatmen muss. Aber nach langem Überlegen und die Liebe zur Musik und der Schallplatten habe ich mich durchgerungen, mir eine solche zuzulegen. Nach der ersten Kontaktaufnahme mit einem Herrn Dieter Molitor - von MHW Audio- und meinen geschilderten Erlebnissen, das Gespräch war übrigens sehr nett und vor allem aufschlussreich, entschied ich mich für die LEVAR TWIN mit Automatikfunktionen aber ohne programmierte Waschabläufe. Ich habe nun diese Maschine hier stehen und somit in den letzten 4 Tagen die ersten 9 Platten gewaschen... Man, war ich gespannt! Nach wirklich intensiven Waschvorgängen, haltet euch fest, ca. 60 min / Platte, habe ich das nächste Erlebnis gehabt, diesmal aber das ganze Gegenteil vom vorerst oben beschriebenen. Mich hat es wirklich nach hinten in meinen Hörplatz gedrückt. Alle, aber auch wirklich alle Knackser und Sprünge sowie 99% der Knistergeräusche waren verschwunden. Natürlich kommt das Knistern hier und da nochmal vor, aber extrem wenig und das war ja aber auch nicht mein Problem. Damit kann ich also gut leben und trotzdem alles genießen. Jetzt klangen die Platten wirklich wie NEU. Selbst das Waschen einer bereits vorhandenen und mehrmals gespielten Platte war hinterher, natürlich KEINE 60 min, aber immerhin auch noch 20 min, vom Klang differenzierter und klarer.
Ich für meinen Teil bin wirklich ABSOLUT zufrieden und kann jedem Liebhaber von Schallplatten, mit solchen doch schon schwerwiegenden Problemen, diese Maschine wirklich empfehlen. Für mich brechen jetzt wieder musikalische Genusszeiten an, auch weg von der Bühne, auf der ich als Profimusiker schon oft stehen darf, und somit zu Hause, ohne Ärgernisse über Platten mit zurückgebliebenen, festgeklebten Papierresten in den Rillen. Gewaschen wird nun jede Platte, bevor diese auf den Tisch... äh Teller kommt ;o).
Und wer sich unsicher ist und in meiner Nähe wohnt, kann sich gerne mit einer eigenen, persönlichen Platte, natürlich kostenfrei, bei mir ein persönliches Ergebnisbild machen! Aber kaputte Platten werden natürlich nicht damit repariert... Ein Kratzer bleibt ein Kratzer und die Platte somit defekt!

DANKE an die Schaffer dieser genialen Maschinen und von mir eine wirklich klare Kaufempfehlung!

Musikalische Grüße,
Andreas / www.aj-bassist.de

Admin 29.10.2019

Lieber Herr Jessat,

vielen Dank für Ihren Erfahrungsbericht. Ihrer Beschreibung nach war es eine Herausforderung die Papierreste aus den Rillen zu bekommen, die sich dort über die Jahre wohl stark angehaftet hatten. Das hören wir immer wieder. Vor allem die tief rillengängige Mikrofaserbürste der Levar, leistet bei Ihnen ganze Arbeit. Vergessen Sie nicht, bei solch langen Waschzeiten, immer genügend Flüssigkeit nachzupumpen, so dass die Platte gut gewässert bleibt. Für Mitleser sei erwähnt, dass solch lange Waschzeiten von 20 bis 60 Minuten keineswegs der Standart ist. Oft ist nach wenigen Minuten alles erledigt. Es hängt eben immer vom Zusand des Vinyls ab. An dieser Stelle ist keine Standardisierung möglich.

Generell gilt, bei der Erstwäsche, der sog. Grundreinigung, sind idR. mindestens 2 oder bis zu 3 Waschgänge zu empfehlen. Und zwischendrinn immer absaugen, so dass abrasive Partikel schnell von der Oberfläche befördert werden. Das gilt für Neues und auch gebrauchtes Vinyl. Jede Platte ist hierbei für sich zu betrachten. Je nach Verschmutzungsgrad ergibt sich die Dauer des "Einweichens". Das hat auch mit dem Maschinenmodell nichts zu tun, das gilt für jede Wäsche und alle Maschinentypen. Sie kennen das Prozedere aus der normalen Haushaltsreinigung. Eine stark verschmutzte oder mitgenommene Oberfläche muss aus einer Mischung von unterschiedlichen Faktoren betrachtet werden.

 - der richtige Reiniger für die Anwendung
 - die Einwirkdauer der Reinigungsflüssigkeit
 - die Art der Bürstentechnik (bei uns Mirkofaser) und die Mechanik der Maschine
 - eine starke und effektive & volltändige Absaugung des Schmutzwassers und der abrasiven Partikel

Ist die Grundreinigung ersteinmal erfolgt und der Status Quo der Platte hergestellt, reichen bei späteren Reinigungsgängen, nach ca einem Jahr oder 6 Monaten, meist 2 Minuten. Eine weitere Wäsche ist nicht unbedingt nötig, viele Kunden freuen sich jedoch jedesmal an dem Zugewinn an Klang, wenn man die zwischenzeitlich entstandenen Anhaftungen kurz wieder abwäscht. Stäube wandern gerne wieder in die Innensleeves der Platten hinein, auch wenn diese im Regal stehen. Unsere Luft ist gerade in den Städten so verschmutzt und mit Mirko- oder Nanopartikeln durchzogen, so dass heutzutage auch eine regelmäßige Wäsche Sinn macht. Das Entscheiden Sie einfach nach Ihrem Gefühl wann es wieder soweit ist.

Eine besondere Pflege und ein Ablösen sämtlicher Reinigerreste können Sie mit dem Funktionswasser DEiNFORMER erreichen, mit dem wir hier im Hause hervorragende Ergebnisse erzielen. Im letzten Waschgang aufsprühen und nach ein paar Umdrehungen wieder absaugen. Klanglich geht es auf diesem Wege noch einmal deutlich nach vorne, da das Klangpotential des Tonträgers komplett freigesetzt werden kann. Auch unterstützt DE zusätzlich die Performance der Nadel und ist als Funktionswasser vielseitig einsetzbar. Kosten pro Platte ca 30 bis 50 Cent - und ein einmaliger Einsatz reicht. Probieren Sie es einfach einmal aus, wenn Sie etwas Neues entdecken möchten. DE ist übrigens "kein" Effekt oder Klangverbesserer - auch wenn letzteres eintritt, wogegen wir ja nichts haben.

Weitere Tipps aus der Waschküche: Die Platte nach dem Waschen immer in eine neue gepolsterte Innenhülle packen und auch nach dem Abspielen der Platte den Staub nochmals abnehmen (vor dem einpacken). Wir empfehlen hierfür die URSA MAJOR Staubbürsten. Mit 7 Doppelreihen und der angerundeten Bürstenfräsung, geht das besonders gut von der Hand.

Liebe Grüße - Martin Hoefle

06.01.2019

LEVAR TWIN Plattenwäsche

Bin vor zwei Jahren vom Analogvirus befallen worden.
Damals hat mir ein Freund die LP's gewaschen, 100 Stück wurden mit einem Ansetzen der Waschlotion durchgezogen. Sauber wurden sie.
Dann habe ich eine eigene Waschmaschine bestellt. War für 3000€ kein Schnäppchen, aber der Klang legte gegenüber, der Maschine meines Freundes zu. Nur für diesen Anschaffungspreis hat mich die Verarbeitungsqualität nicht zufrieden stellen können, auch das Handling bis eine Scheibe gewaschen war, ließ zu wünschen über.
Habe die Maschine nur wegen der Verarbeitungsqualität retourniert.
Für diesen Entschluss wurde ich am Ende belohnt, als die LEVAR TWIN in mein Musikzimmer einzog.
Vom Auspacken bis zur Aufstellung der Plattenwaschmaschine ein Genuss.
Die Verarbeitungsqualität und Anfassqualität, wie man es in dieser Preisklasse erwarten darf.
Nun begann ich meine Lieblingsplatten die mit der vorherigen Plattenwaschmaschine gewaschen wurden, anzuhören und dann mit der LEVAR TWIN zu waschen und gleich nochmal anzuhören.
Sofort hört man den Klangzugewinn und die leichten Nebengeräusche sind weg. Eben so wie es sein sollte und das Schöne daran ist : Man rechnet eben nicht damit.
Meistens bin ich eher skeptisch, aber der LEVAR TWIN würde ich 6 Sterne geben, da dies nicht möglich ist, bleiben 5 goldene Sterne übrig.

15.11.2018

Die perfekte Wäsche

Man mag es kaum glauben, aber im Zuge des anhaltenden Vinylbooms sind Plattenwaschmaschinen längst kein Gimmick mehr für durchgeknallte Analog-Freaks, sondern gehören faktisch zur Standardausstattung jedes halbwegs ambitionierten Freundes des „schwarzen Goldes“.
Das hat nicht nur damit zu tun, dass es einen florierenden Markt für Gebraucht-Vinyl gibt (welches nach Erwerb oft nachhaltiger Pflege bedarf), sondern dass auch Neupressungen mittlerweile häufig in einem derart bemitleidenswerten Zustand ausgeliefert werden, der eine gründliche Erstreinigung unumgänglich macht.
Dementsprechend umfangreich und vielfältig hat sich in den letzten Jahren das Angebot an adäquaten Reinigungshelferlein entwickelt.
Mit der Levar Twin stellt nun auch MHW Audio (nach einigen, sehr erfolgreichen Jahren des Vertriebs/Verkaufs von Fremdprodukten wie z. B. Hannl oder Clearaudio) seine erste Eigenentwicklung in Sachen Plattenwaschmaschinen vor.
Und merkt sofort, dass da jede Menge Praxiserfahrung und Fach-Knowhow in das Produkt eingeflossen sind (das Portfolio an „Eigengewächsen“ soll in Kürze noch erweitert werden).
Was sofort auffällt, ist die perfekte Verarbeitung der Maschine. Da passt alles und das Finish ist absolut untadelig, was auf die Verwendung hochwertiger Materialien zurückzuführen ist.
Das Funktionsprinzip ist ein Bekanntes: über eine Düse wird die Reinigungsflüssigkeit aufgetragen (individuell dosierbar) und über eine (im selben Schwenkarm wie die Düse zur Applikation der Flüssigkeit untergebrachte) leistungsstarke (und im Vergleich zur „Konkurrenz“ recht geräuscharme) Absaugeinrichtung wird das Fluid nebst Schmutz wieder von der Platte entfernt.
Dabei sorgt eine massive Plattenklemme für die Fixierung der zu reinigenden Platte, die zugleich absolut sicher das Plattenlabel vor Feuchtigkeit schützt.
Im Gegensatz zu vielen ähnlichen Konstruktionen erfolgt das Einarbeiten der Flüssigkeit in die Plattenoberfläche bei der Twin allerdings nicht mit Kohlefaserbürsten sondern mit Mikrofaserstreifen, was eine definitiv bessere Reinigungsleistung bedingt.
Der weitere Vorteil der Twin ist natürlich auch die (namensgebende) Eigenschaft, dass gleichzeitig Vorder- und Rückseite der Schallplatte gereinigt werden und zwar so perfekt, dass von der Unterseite der Platte auch nicht der kleinste Tropfen Waschflüssigkeit auf das Gerät tropft. Perfekt gelöst!
Und so erhält man als Ergebnis dieser sehr durchdachten Konstruktion in Minutenschnelle eine beidseitig perfekt gewaschene und zügig rückstandsfrei getrocknete Schallplatte. Schneller und bequemer kann es kaum gehen. Um dann noch eventuell bestehende statische Aufladungen zu eliminieren, ist ein zusätzlicher, schwenkbarer Arm angebracht, der – nach getaner Wasch- und Trockenarbeit – den Platten noch kurz durch ebenfalls beidseitig angebrachte Kohlefaserbürstchen in zwei, drei Umläufen jedwedes aufladungsbedingtes Knacksen austreibt.
So ist die Levar Twin eine Plattenwaschmaschine die bis ins Detail durchdacht und herstellungstechnisch perfekt gemacht ist. Ihr vertraut man seine Vinylschätze gerne an!

Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Nessie Vinylmaster Nessie Vinylmaster
2.098,00 € *
Nessie Vinylmaster Makelloser Rückläufer Nessie Vinylmaster Makelloser Rückläufer
1.890,00 € * 2.098,00 € *
Nessie Vinylcleaner Nessie Vinylcleaner
1.029,00 € *
Zuletzt angesehen