LEVAR RESONANCE MAGNETIC ABSORBER

DAS ZUBEHÖRPRODUKT DES JAHRES!

Es ist soweit: Ab 01. Dezember 2020 werden unsere neuen, patentierten Magnetdämpfer unter der Bezeichnung LEVAR RESONANCE MAGNETIC ABSORBER verfügbar sein und in Sachen Entkoppelung ein neues Kapitel aufschlagen.

Durch die patentierte Anordnung spezieller und extrem starker Neodym-Magnete ist es uns gelungen, den kompletten Gewichtsbereich von 20 bis 200 kg pro 4er-Setfür die unterschiedlichsten Geräteanforderungen nahtlos abzudecken.

Levar Resonance Technische Tabelle

Die optimale Wirkung der Resonanzdämpfer wird bei symmetrischer Belastung erzielt. Bei ungleicher Gewichtsverteilung der Komponente wird die Höhenverstellung (HV) zum Ausgleich eingesetzt.

Levar Resonance Absorber Vergleich

Für eine äußerst effektive Resonanzabsorption.
Universell einsetzbar für jegliche Audiokomponenten und Lautsprecher.

Die entscheidenden Vorteile

  • Einzigartige und patentierte Funktionsweise
  • Rein magnetische Schwingungs- und Vibrationsdämpfung
  • Audiokomponente ruht auf einem Luftpolster
  • Selbstnivellierendes System (kein Kippeln und vibrieren)
  • Kein nachfedern oder aufschaukeln
  • Deutliche Klangverbesserung in allen Frequenzbereichen
  • Hohe Unempfindlichkeit gegenüber äußeren Störeinflüssen
  • Optimale Resonanz-Abkopplung von der Stellfläche
  • Hohe Tragkraft von bis zu 50 kg pro Fuß
  • Gesamttragkraft durch zusätzliche Dämpfer beliebig steigerbar
  • Keine Alterungs- bzw. Ermüdungserscheinungen
  • Sowohl in Druck- als auch in Zugrichtung belastbar
  • Sehr standstabile Ausführung (wichtig bei schlanken und hohen Standlautsprechern)
  • Zum freien Unterstellen geeignet oder mittels Gewinde mit der Komponente verschraubbar
  • Optisch unauffällig durch sehr kompakte Baugröße
Resonance Abmessung LR3 - LR16 und L50

Die Herausforderung

Schallwellen sind die Grundlage von allem, was wir akustisch mit unserem Gehör wahrnehmen. Schallwellen werden durch Vibrationen und Schwingungen ausgelöst, welche unser Gehör über die in Schwingung versetzte Umgebungsluft erreichen. Das menschliche Gehör empfindet insbesondere Schwingungen von Musikinstrumenten oder Singstimmen „meist“ als angenehm. Die beste Möglichkeit Musik real und authentisch zu erleben ist natürlich eine Live-Darbietung. Hierzu ist man jedoch gezwungen ein Konzert zu besuchen.

Um jedoch Musik im heimischen Umfeld mittels einer HiFi-Anlage möglichst realitätsnah reproduzieren zu können, bedarf es eines mitunter recht hohen technischen Aufwandes.Da unser menschliches Gehör sehr empfindlich ist und selbst kleinste Nuancen präzise wahrnehmen kann, geben HiFi-Enthusiasten oft sehr viel Geld für ein geeignetes Equipment aus.

Doch wo Licht ist, ist auch Schatten. Die beim Musik hören erzeugten Vibrationen und Schwingungen bewirken unweigerlich störende Resonanzen und Rückkoppelungseffekte im Raum. Die Schallabstrahlung von Lautsprechern bringt, physikalisch unabwendbar, alles andere im Hörraum mit zum schwingen. Sehr empfindlich reagieren der Zimmerboden, auf dem naturgemäß auch die HiFi-Anlage steht, sowie die Wände und alle Gegenstände im Raum. Die so auf die Musikanlage einwirkenden Rückkoppelungseffekte wirken sich unbestritten negativ auf die Qualität und Reinheit des Klanges aus. Da helfen auch keine noch so schweren Unterlagen wie z.B. Granitplatten. Diese schwingen, ungeachtet ihres Gewichtes, munter mit. Darüber hinaus gesellen sich auch noch der Trittschall oder feinste Erschütterungen von umliegenden Verkehrsstraßen oder gar Bahnlinien unangenehm hinzu.

Am empfindlichsten reagiert ein Plattenspieler auf Resonanzen und Vibrationen. Aber auch CD-Spieler und Röhrenverstärker mögen dies keineswegs (Mikrophonie-Effekt).

Was also tun, um störende Resonanzen möglichst effizient zu eliminieren? Ganz klar, hier kommen Dämpfungselemente ins Spiel. Diese gibt es zu Hauf am Markt. Nur haben diese, trotz ihrer Vorteile, einen gemeinsamen entscheidenden Nachteil: Sie stellen, Bauart bedingt, ebenfalls eine feste Verbindung zur Stellfläche dar. Denn selbst die beste und softeste Unterlage verfestigt sich durch die aufgegebene Last (z.B. Lautsprecher) entsprechend der Gewichtskraft und bildet schlussendlich doch wieder einen festen Kontakt zum Untergrund. Nicht zu verschweigen sind die materialspezifischen Ermüdungserscheinungen der verwendeten Weichmaterialien.

Eine optimale Resonanzdämpfung wäre zwangsläufig ein Luftpolster ohne jegliches Zwischenmaterial, auf dem die Audiokomponente ruhen könnte. Hier kommen unsere neuartigen und patentierten LEVAR RESONANCE MAGNETIG ABSORBER mit magnetischer Funktionsweise ins Spiel. Diese Dämpferelemente wurden eigens entwickelt, um eine bestmögliche und somit optimale Dämpfung, ganz ohne Einsatz von Weichmaterialien (Gummi, Gel etc.), herzustellen. Es existiert hier ein Magnetfeld, nur mit Luft im Dämpfungsbereich, was sich äußerst effektiv auf die Schwingungseliminierung auswirkt.

Funktionsweise

Die neuen Levar Resonance Magnetdämpfer sind, entgegen den bereits am Markt befindlichen Levitations-Bauarten, nach dem Prinzip der Gravitation, also der magnetischen Anziehungskraft aufgebaut, was sie als Einheit hoch belastbar und stabil macht und das bei äußerst kompakten Maßen. Diese solide und hochwertige mechanische Ausführung sorgt für eine problemlose Anwendung.

Die Dämpfer können sowohl in Druck- als auch in Zugrichtung Kräfte aufnehmen, was eine Dämpfungsfunktion in beide Richtungen ermöglicht und so z.B. die Standstabilität bei hohen Lautsprecherboxen deutlich erhöht.

Für einen optimalen Einsatz sollten die Dämpfer direkt unter dem Geräteboden platziert werden, so dass eine plane Ankoppelunggewährleistet ist.

Mittels der Höhenverstellung (ausgenommen LR5Basic) kann eine exakte Ausrichtung vorgenommen werden. Für die passende Auswahl muss das genaue Auflagegewicht bekannt sein. Eine eventuelle kritische Gewichtsverteilung, wie man sie bei Lautsprechern oder Röhrenverstärkern häufig antrifft, muss im Vorfeld geklärt werden. Eine Kombination unterschiedlich starker Dämpfertypen als Balanceset wäre hier empfehlenswert oder gar unumgänglich.

Bei Bedarf können die Dämpfer mittels Gewinde M8 mit der jeweiligen Audio-Komponente verschraubt werden. Ein bloßes Unterstellen ist jedoch in den meisten Fällen, bedingt durch die rutschhemmenden Moosgummi-Auflagen, vollkommen ausreichend.

Besonderheit dieser, von einer Manufaktur in Deutschland produzierten Magnetdämpfer, ist die vollständige Entkopplung von Komponenten in Verbindung mit der Absorption allerfeinster Resonanzen und Schwingungen, sowohl vom Untergrund in das Gerät, als auch umgekehrt. So werden vor allem unliebsame Mikrofonieeffekte vermieden.

Schaubild Vibrationstest

Resonance Schaubild

Die Reibungseffekte bei der Führung des Kolbens sind äußerst gering. Das lässt sich bei Magnetdämpfern nie ganz vermeiden. Innere Resonanzen im Luftspalt des Kolbens (ca. 0,05 mm) werden hier durch die Auftragung eines hochviskosen Fettfilms vermieden.

Komponenten schweben letztlich auf einem magnetisch generierten Luftspalt. Es gibt hierbei kein "Losbrechmoment", kein Nachfedern und auch kein Aufschaukeln. Auch das Ansprechverhalten ist minimalst. Die allermeisten Entkopplungsvarianten scheitern an dieser Hürde, was zur Folge hat, dass solche Komponenten im Grunde zu hart und demzufolge auch weitgehendungedämpft aufliegen. LEVAR RESONANCE MAGNETIC ABSORBER reagieren dagegen auf kleinste Anregungen. Die positive klangliche Auswirkung ist enorm und auch für ungeübte Ohren eindeutig nachvollziehbar.

Mit unseren LEVAR RESONANCE MAGNETIC ABSORBERN können sämtliche vibrationsempfindlichen Komponenten einer HiFi-Anlage äußerst effektiv entkoppelt werden. Egal ob Lautsprecher, Verstärker, Plattenspieler, CD-Spieler und sogar Netzteile. Jedes sensible HiFi-Gerät profitiert davon und in Summe resultiert daraus eine enorme Klangsteigerung.

Erhältlich nur über den Fachhandel!

Zuletzt angesehen